Neuigkeiten
17.03.2012, 17:57 Uhr
60 Jahre EAK
Evangelische Verantwortung in der Politik
60  Jahre EAK
Am 17.März beging der EAK der CDU/CSU in Siegen sein 60jähriges  Jubiläum.
1952 gründete der ersten Bundestagspräsident Hermann Ehlers den Evangelischen Arbeitskreis unserer Parteien.
Im Mittelpunkt der Gründungsveranstaltung stand der Begriff der Evangelischen Verantwortung in der Politik, die durch das persönliche Beispiel zur Mitarbeit in der Politik bewegen  und dem Einsatz für das Gemeinwesen von protestantischer Seite mehr Gewicht geben sollte.
Dieser Anspruch ist heute so aktuell wie damals.


Die CDU ist entgegen der oft geäußerten Meinung keine christliche Partei, sondern wir stellen unsere Politik unter das Primat des christlichen Menschenbildes, wir gestalten Politik im christlichen Sinne.
Die Aufgabe des EAK ist dabei immer wieder auch,an diese Grundlagen zu erinnern, zumal gern auf pragmatische Entscheidungszwänge verwiesen wird. Mit den christlichen Glaubensträgern verbindet uns der Dienst am Menschen, wobei wir allerdings immer nur auf Zeit  Aufgaben übertragen bekommen,  unsere Mittel begrenzt und ständige Veränderungen und Konflikte vorbestimmt sind, während die  Kirchen "vor dem Horizont der Ewigkeit , der Überfülle des Heils und der Versöhnung"( Bischof Dr. Martin Hein )agieren können.Wir stehen aber weder in Konkurrenz noch im Gegensatz  zueinander, es  verbindet uns doch die  Frage nach Gerechtigkeit unter den Menschen und vor Gott.
Allerdings fragen wir uns im politischen Alltag:
Wie können wir eine gerechte Gesellschaft gestalten und gewährleisten ?
Für die Glaubenshüter  steht indes das Leben aus  der Gerechtigkeit Gottes im Mittelpunkt.

Thomas Rachel , Bundesvorsitzender des EAK, sagt in der Festschrift zum Jubiläum:
In der Bindung an das Wort der Heiligen Schrift, in der Erkenntnis der Rechtfertigung des Sünders allein aus Glauben und der damit verbundenen 
Nichtvertretbar- bzw. Nichtdelegierbarkeit der eigenen glaubensgebundenen
Gewissensentscheidung warb und wirbt der EAK deshalb bis heute unermüdlich für sein ganz besonderes Verständnis von politischer Verantwortung: Eine Verantwortung, bei der das gemeinsame Ringen um die besten Antwortversuche auf die politischen und gesellschaftlichen Herausforderungen und Sachfragen der Zeit aufs Engste mit der Wertegebundenheit und der Integrität des persönlichen Glaubens und Lebenszeugnisses verbunden ist. (...)
Ich wünsche mir, dass der EAK auch in den künftigen Jahrzehnten dieses einzigartige, unverwechselbare und lebendige Diskussionsforum bleibt, das die Union in ihrer unverzichtbaren Selbstverpflichtung auf das "C" weiterhin prägt und nach vorn bringt. Lassen Sie uns auch in Zukunft gemeinsam für eine Politik eintreten, die auf der Basis des christlichen Menschenbildes Profil zeigt und somit einen Beitrag leistet gegen Politik-und Demokratieverdrossenheit und für Glaubwürdigkeit und Wertebindung.

Hinweis: Festschrift zum Jubiläum unter 
www.eak-cducsu.de  unter Rubrik  "Evangelische Verantwortung"